we ♥ books #9

Hallo ihr lieben Leseraupen!

Viel Zeit ist vergangen seit der letzten We ♥ books – read together Leserunde. Immer wieder kam Sandy und mir etwas dazwischen und ehe wir uns versahen, war das Jahr 2011 vorüber. Nun befinden wir uns bereits im zweiten Monat des neuen Jahres. Auch dieses Mal wollte uns der Alltag wieder ein Strich durch die Rechnung machen.

Für uns stand immer fest, dass #whb weiter bestehen muss. Es geht in die 9. (!) Runde und wir sind recht motiviert. Natürlich hoffen wir, dass sich uns am kommenden Samstag den 25. Februar 2012 einige von Euch anschließen werden. Wir trotzen sozusagen dem dummen Alltag und begeben uns auf den Lesetrip.

Die Regeln sind umunstößlich. Es wird nach dem Ausschlafen und Frühstücken das Buch aufgeschlagen. Wer erst später hinzustoßen kann, ist selbstverständlich auch noch dabei. Dies soll kein Wettkampf werden. Wir lesen https://iqoption.de/aktien-demokonto mit viel Gemüt und tauschen uns gelegentlich über Twitter und den jeweiligen Blogs aus. Gelesen wird bis die Äuglein müde werden und wer bis in die frühen sonntäglichen Morgenstunden durchhält, wird zu unserem stillen whb-Helden gekührt.

Getwittert wird wie immer unter dem Hashtag #whb.

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen! :D

♥liche Grüße

Die Flucht – Gewinner

Tadaaaaa… hier nun die Gewinner des Blogtour Gewinnspiels.

Vielen Dank für eure tollen Vierzeiler, einige haben sich wirklich richtig Mühe gegeben (*zu Yvo schiel ^^ *)  Die 3 Gewinner sind nun ausgelost. Ich werde hier aber keine Namen nennen, sondern nur die Vierzeiler der Gewinner posten.

Länger warten kann ich nicht,
das Buch zu lesen ist eine Pflicht.
Ich muss gewinnen um jeden Preis,
denn auf “Die Flucht” bin ich ganz heiß.

~~~~~

ich sag hi
und bin schon ganz gespannt
auf den zweiten band
mit cassia und ky

~~~~~

“Die Auswahl” habe ich verschlungen,
drum hoffe ich ist “Die Flucht” gelungen.
Ich muss wissen wie es weitergeht,
drum schicke ich der Myriel dieses Stoßgebet.

Ausgelost habe ich via Random.org :)
Falls jemand von euch das Buch bereits gewonnen haben sollte, sagt mir schnellstmöglich Bescheid, dann werde ich das Buch neu verlosen!

wieder online

Da mein Laptop vor einiger Zeit den Geist aufgegeben hatte, gab es hier einige Zeit kaum was zu lesen. Viele haben es ja zum Glück via Twitter oder Facebook mitbekommen.

Jetzt bin ich aber wieder da :)

Bitte postet KEINE Ergebnisse der Kurzzeitchallenge. Ich mache morgen im Laufe des Vormittags einen Post fertig, in dem ihr dann euer Ergebnis nennen könnt. Das neue Thema für Februar folgt dann natürlich auch. Eure bisher geposteten Zahlen zählen nicht automatisch. Ihr müsst die Zahlen bitte nochmal gesondert dann morgen eingeben.

Die Auslosung des Gewinnspiels zur Blog Tour folgt am Wochenende, ein klein wenig Geduld müsst ihr also noch haben ;) Ich muss mich erstmal durch einen Berg Emails wühlen und andere Sachen erledigen.

Dank des kaputten Lappis hatte ich auch endlich mal wieder Zeit ein paar Bücher zu lesen ;) Rezensionen folgen dann in den nächsten Tagen.
Außerdem darf ich mich nun stolze Kindle Besitzerin nennen. Tolles Teil! Ich habe es gerade mal einen Tag und liebe es schon jetzt :)

Ich hoffe ihr habt noch ein klein wenig Geduld, bis hier alles wieder rund läuft!

“Die Flucht” Blogtour Tag 11: Ein Tag im Leben einer Autorin (zu Hause)

So sieht ein typischer Donnerstag aus … einer meiner günstigeren Schreibtage. Dienstags und Donnerstags habe ich zwei Stunden zur Verfügung, in denen meine drei Kinder (8, 6 und 3 Jahre) in der Schule und im Kindergarten sind. Montag, Mittwoch und Freitag sind ein bisschen härter, weil ich nur abends zum Schreiben komme. Glücklicherweise habe ich jeden Tag geschrieben, seitdem ich Kinder habe – seit acht Jahren inzwischen!, – sodass ich daran gewöhnt bin, um die Tagesabläufe der Kinder herum zu arbeiten.

6.45 Uhr: Aufstehen und dann ein schneller 3-Meilen-Lauf, bevor die Kinder aufstehen.

7.15-9.00 Uhr: Frühstück für die Kinder zubereiten, Kinder anziehen, Hausaufgaben nachsehen, den Tagesablauf durchgehen, Kinder frühstücken lassen, eine Ladung Wäsche in die Maschine stecken, Pausenbrote einpacken, mich anziehen, selbst frühstücken usw.

9:00 Uhr: Die älteren beiden Söhne gehen zur Schule.

9:00-10:00 Uhr: Wäsche wegräumen, mit dem Dreijährigen spielen, ein bis zwei E-Mails beantworten, wenn es etwas Dringendes gibt.

10:00 Uhr: Den Dreijährigen in die Vorschule um die Ecke bringen.

10:05 Uhr: Runter in den Keller rennen, Wäsche in den Trockner stecken, in den Nebenraum (mein „Büro“) gehen und schreiben. Habe eine Stunde und fünfundvierzig Minuten, es ist früh und ich bin nicht so müde wie am Abend, deswegen sind das kostbare, kostbare Minuten.

11:50 Uhr: Dreijährigen abholen.

12:00 Uhr: Sechsjährigen abholen.

12:00-13:00 Uhr: Mittagessen für die Jungs kochen, mit ihnen essen, Tisch abräumen, Dreijährigen zum Mittagsschlaf hinlegen.

13:00-13:30 Uhr: Sechsjähriger darf sich bei einer Fernsehsendung entspannen, während ich weitere E-Mails beantwortete und mich um noch mehr Wäsche kümmere.

13:30 Uhr: Babysitter kommt und bleibt bei schlafendem Kleinkind, während mein mittlerer Sohn und ich zur Sprachtherapie gehen.

15:30-17:30 Uhr: Zurück von der Sprachtherapie, den Großen von der Schule abholen, den Kleinen aufwecken. Den Kindern bei den Hausaufgaben helfen, Klavier üben. Dann gehe ich mit ihnen an die frische Luft, damit sie sich austoben können.

17:30 Uhr: Ehemann (Scott) kommt nach Hause. Yeah!

17:30-19:00: Abendessen zubereiten, essen, abräumen, Küche aufräumen etc.

19:00-23:00 Uhr: Scott übernimmt die Kinder, während ich im Keller schreibe (Oft gehe ich rauf und lese ihnen noch etwas vor, wenn sie im Bett liegen. Scott bringt sie ins Bad, hilft beim Zähneputzen, Schlafanzug anziehen usw. und bleibt im Flur sitzen, um die Jungs einen nach dem anderen wieder ins Bett zu schicken, wenn sie noch mal rauskommen, bis sie endlich eingeschlafen sind. Ja, er ist ein Schatz!).

Ich muss gestehen, dass es mir sehr schwer fällt, spätabends noch zu arbeiten, aber da meine Kinder noch immer JEDE NACHT AUFWACHEN, würde es mir schwer fallen, vor Viertel vor sieben aufzustehen. Deswegen versuche ich, abends meine Müdigkeit zu überwinden und trotzdem weiterzukommen. Manchmal höre ich auch schon gegen 22:00 Uhr auf, wenn mir einfach nichts mehr einfällt und es besser für mich ist, einfach nur zu SCHLAFEN. ;)

Wie der Schreiballtag von Ally Condie während Reisen aussieht, könnt ihr morgen bei Kielfeder nachlesen.

Auch heute habt ihr die Chance eines von drei Exemplaren von die “Die Flucht” zu gewinnen.
Hinterlasst dafür bitte einen Vierzeiler, wieso gerade ihr das Buch gewinnen wollt. Kopiert euren Kommentar in eine eMail und schickt diese inklusive eurer Postanschrift an mich. Bitte beachtet, dass ich Mails ohne Adresse von der Verlosung ausschließe.

Teilnahmen können alle mit Sitz in Deutschland. Eure Kommentare könnt ihr bis zum 31. Januar 2012 einsenden. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!

Seite 1 von 6812345...102030...Letzte »